«PULSE»

 

Die Schaufensterinstallation „Pulse“ besteht aus einem gefrästen Marmorblock mit vertikal angeordneten Schlitzen an der Außenfläche. «Das Objekt steht für Beständigkeit und Unendlichkeit – es wird der Weg von der Unendlichkeit zu der vom Menschen definierten Zeit visualisiert», so Rainer Mutsch zu seiner Installation.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

«MY TIME»

 

Nehmen Sie sich Zeit für die siebente Rado Star Prize Austria-Installation! Das Objekt «My time» vom österreichischen Designerinnenduo Lucy.D zeigt im Schaufenster der Rado Boutique in Wien eine mittels Roboter gefräste Holzscheibe mit einer wellenförmigen Struktur, die durch Drehung um die eigene Achse dynamische Bilder entwickelt und auf unser subjektives Zeitempfinden anspielt.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

«MOMENT»

 

Die Installation «Moment» basiert auf einem Pendelmechanismus, der eine hauchdünne, farbverändernde, verspiegelte Kunststofffolie zum Schwingen bringt und diese von einer flachen, zweidimensionale Ebene zu einer dreidimensionalen, gewölbten Oberfläche transformiert. Durch die Dauer der Pendelbewegung wird in Folge auch die vierte Dimension, die Zeit, definiert.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

«INFINITY»

 

„Die Installation «Infinity» befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit“, so Schillinger. Sein Werk besteht aus einem gewöhnlichen Spiegel und einem Einweg- oder sogenannten Spion-Spiegel. Im Zwischenraum sind LED Leuchten installiert, welche durch die Glasflächen reflektiert werden. Dadurch entsteht, wie in einem Spiegelkabinett, eine Illusion von unendlichem Raum.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

«Face to Face»

 

„Face your life, life is short“ – diese Message steckt hinter der vierten Installation des diesjährigen Rado Star Prize Austria-Wettbewerbes vom Designer-Duo Bureau F. Das Projekt «Face to Face» zeigt eine Installation aus Acrylplatten und Illustrationen. Stilistisch ganz in der Formsprache von Bureau F gehalten, ist das Objekt im wahrsten Sinne des Wortes ein Eyecatcher.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

«Polarlights»

 

Der Fokus von «Polarlights» liegt in der Zeit. Durch ihren norwegischen Hintergrund hat Line Sattler einen ganz besonderen Bezug hergestellt: „Die Zeit zeigt sich als ewiger Begleiter des Lebens sehr vielseitig. Die Installation bietet eine abstrahierte Darstellung des Polarlichts, die als Symbol für die Zeit stehen soll.“Das Polarlicht ist nicht greifbar, verändert sich, ist immer in Bewegung, fliesend und natürlich – genauso wie die Zeit.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

«Sandscape»

 

Die Installation«Sandscape»dokumentiert den Entstehungsprozess einer Sandlandschaft während des Zeitraums der Ausstellung. „Zeit verrinnt wie Sand – dieses feine kristalline Material verweht im Wind, lagert sich in Sedimentschichten an einem anderen Ort ab und bildet dort eine neue Topographie“, so Louisa Köber über ihr Werk.Ähnlich den Sanduhren, sind nach unten geöffnete Glaszylinder nebeneinander installiert, aus denen es in unterschiedlicher Geschwindigkeit und Menge herausrieselt.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

Start für den Rado Star Prize Austria 2015

 

Auf geht’s in die nächste Rado Star Prize- Runde! Von Januar bis August 2015 präsentieren ausgewählte Designer jeden Monat ihre Projekte im Schaufenster des neu gestalteten Rado Stores in Wien. Am 15. Jänner wurde die erste Installation «Kosmos» von Designer Patrick Rampelotto enthüllt.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

Vienna Design Week 2014

 

Der Schweizer Uhrenhersteller Rado präsentiert zur Vienna Design Week 2014 einen Wettbewerb für Designtalente – den Rado Star Prize Austria 2015 - bei dem ab Jänner 2015 jeden Monat KünstlerInnen ihre Installationen im Rado Store ausstellen. Mit dem Rado Star Prize werden weltweit begabte Designer aufgerufen, innovative Ideen und Visionen Wirklichkeit werden zu lassen. In Österreich wird im Oktober 2015 das innovativste und visionärste Projekt mit dem Rado Star Prize Austria 2015 ausgezeichnet.

Fotocredit: Kollektiv Fischka

Rado Store Vienna WOVEN GEARS – THE WATERFALL INSTALLATION

 

Der Schweizer Uhrenhersteller Rado ist auch dieses Jahr Partner der Vienna Design Week und präsentiert während der Woche die Gewinnerin des RADO STAR PRIZE AUSTRIA 2013 Antoinette Bader mit ihrer Installation WOVEN GEARS – THE WATERFALL INSTALLATION.

Fotocredit: Kollektiv Fischka
Click on the switch to activate or deactivate the use of particular type of cookies. After changing the settings, please confirm by clicking „Save settings“.
These are cookies that are required for the operation of the Website and for you to be able to complete services you ask for. They include, for example, cookies that enable you to log into secure areas of the Website.
These cookies allow us to collect information about how visitors use the Website, for example to count visitors and to see how visitors move around the Website. They record your visit to the Website, the pages you have visited and the links you have followed.
These cookies allow you to share Website content with social media platforms (e.g, Facebook, Twitter, Instagram). We have no control over these cookies as they are set by the social media platforms themselves.
These cookies allow us to deliver tailor-made advertisements to you on third party websites based on your interests in our products and services manifested during your visit on our Website.

I agree that this Website uses cookies and similar technologies for providing me this Website and its functionalities, for obtaining insights about its use and for providing me relevant advertisements. You may change the settings to activate or deactivate each category of cookies at any time. To find out more about cookies, please also see our Cookie Notice.